Was zeichnet die Handbrille aus?

Die Handbrille ist konzipiert worden, um Menschen den Alltag einfacher und schöner zu gestalten. Mit üblichen Lesebrillen hat man das Problem, dass man sie entweder trägt oder auszieht und dann wieder anziehen muss wenn man sie braucht. Die Handbrille ist gemacht für den Augenblick, oder für die vielen Augenblicke des Tages, an denen wir etwas scharf sehen müssen, ohne längeren Lese-Bedarf zu haben. Dabei sind die Situationen so vielseitig wie ihr Alltag: beim Lesen von Preisschildern, beim entziffern von Produkt-Etiketten, mal eben ein Rezept nachschlagen, beim Blick aufs Handy, die Karte im Restaurant…die Möglichkeiten mit der Handbrille den Alltag zu verschönern mit zu vereinfachen sind unendlich.

Schon im 19 Jahrhundert gab es eine Brille mit Stiel das sogenannte Lorgnon, das genau zu jenen Zwecken erfunden wurde, für einen Moment etwas scharf zu sehen oder etwas schnell lesen zu können.

Die Handbrille ist aber nicht nur ein Mittel zum Zweck, sondern sie besticht durch ihre attraktive Form und Konzeption denn sie wird an einer schönen Kette oder einem schönen Band um den Hals getragen und wird so zu einem exklusiven modischen Accessoire.

Mehr ansehen

Kommentar verfassen